Covid19

Fütterung von Getreide an Rinder reduzieren

Heimisch kaufen – Ländle Futter produziert in Dornbirn

In Zeiten von „Corona“ geraten viele Wirtschaftssysteme ins wanken. Auch wir als Ländle Futter sind mit vielen nötigen Anforderungen konfrontiert. Wir tun derzeit alles, um unsere Kunden und deren Tiere verlässlich zu versorgen. Unsere Zulieferer und unsere LKW-Fahrer sind außerordentlich gefordert .

Die Preise für Futtergetreide steigen seit der letzten Woche stark an, was uns vor eine weitere Herausforderung stellt.

Dieses Futtergetreide wird zwingend für die Ernährung von Hühnern und Schweinen benötigt.

Kühe, Schafe und andere Wiederkäuer haben durch ihre vier Mägen die Möglichkeit,  faserreiche Futtermittel zu verwerten. Dazu gehören auch Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie wie Kleie oder Zuckerschnitzel.

Unsere Mühle in Feldkirch produziert derzeit rund um die Uhr das „Vorarlberger Mehl“, um als Nahversorger die Vorarlberger Bevölkerung mit diesem Grundnahrungsmittel zu versorgen. Daher sind wir in der glücklichen Situation über ausreichend Weizenkleie aus eigener, heimischer Produktion zu verfügen.

Speziell als Ergänzungsfuttermittel zur Grasfütterung eignet sich unsere mit dem speziellen Extrusionsverfahren aufgeschlossene Kleie hervorragend. Die diätetische Wirkung auf die Verdauung ist altbekannt. Das hohe Wasserbindungsvermögen und der hohe Gehalt an strukturierten Kohlenhydraten zeichnen die Weizenkleie aus. Durch die bessere Verdauung der Gesamtration stehen dem Tier mehr Nährstoffe und mehr Energie zur Verfügung.

Vor allem liefert Kleie viele natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente.

Daher unser Appell an die Rinder- und Milchviehhalter:

  • Auf kleiereiche Futtermittel umsteigen – so schließen sich  die Kreisläufe
  • Regional kaufen heißt, die Region zu stärken – wir sitzen alle im selben Boot!

Maßnahmen Intern